Haarausfall

0

Haarausfall kann viele Ursachen haben und kommt sowohl bei Frauen als auch Männern vor. Häufig ist Haarausfall erblich bedingt. Doch auch durch bestimmte Krankheiten, Mangelernährungen, Stress oder Hormonstörungen kann Haarausfall entstehen. Auf Haar-Gesundheit.de finden Sie zahlreiche Informationen, Erfahrungen und Artikel zum Thema Haarausfall welche Sie bei der erfolgreichen Behandlung unterstützen sollen.

Haarausfall

Haarausfall

Ab wann spricht man von Haarausfall?

Jeder Mensch verliert täglich bis zu 100 Haare, was ein normaler Vorgang ist. Die abgestoßenen Haare werden von neuen Haaren ersetzt, so dass sich am Haarstatus selber nichts ändert. Erst wenn über 100 Haare täglich ausfallen spricht man von Haarausfall. Hierbei ist allerdings noch zu berücksichtigen, dass diese 100 nur ein grober Richtwert ist, da die Haarstruktur und die Haardichte von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Somit ist auch die Anzahl der täglich ausfallenden Haare unterschiedlich. Teilweise können Zeiten verstärkten Haarausfalls auftreten, die sich nach und nach wieder geben. Daher sollte man bei Haarausfall nicht sofort in Panik geraten und zuerst einmal den Haarstatus genau beobachten.

 

Ursachen von Haarausfall sind vielfältig

Die genaue Ursache von Haarausfall zu finden ist meist nicht so einfach. Der erste Schritt sollte bei verstärktem Haarausfall der Gang zum Dermatologen sein. Hier sollte man ein Blutbild anfertigen lassen, um Mangelerscheinungen und ernsthafte Erkrankungen ausschließen zu können. Das Augenmerk sollte hierbei auf den für das Haarwachstum wichtigen Mineralien und Spurenelementen wie Eisen und Zink liegen. Außerdem sollten die Schilddrüsenwerte überprüft werden. Daneben gibt es noch weitere Diagnosemöglichkeiten wie z.B. ein Trichogramm, bei dem der genaue Status des Haarausfalls ermittelt wird. Beim Trichogramm wird genau bestimmt, in welcher Phase sich die Haare befinden. Es wird hierbei der Haarwurzelstatus zur Diagnose herangezogen und ermittelt, wieviel Prozent der Haare sich in der Ruhephase (Telogenhaare) befinden.Weitere Informationen zum Haarausfall und dessen mögliche Ursachen finden Sie in der Themenkategorie Haarausfall Ursachen

Formen des Haarausfalls

Sofern über die Blutuntersuchung keine ernsthaften Erkrankungen diagnostiziert wurde, ist eine der häufigsten Ursachen des Haarausfalls der erblich bedingte Haarausfall. Daneben können aber auch äußerliche Umwelteinflüsse, eine Mangelernährung oder Stress die Ursache des Haarausfalls sein. Man sollte hierzu seine genaue Lebensweise beobachten und ggf. Umstellen.

Erblich bedingter Haarausfall

Erblich bedingter Haarausfall

Der erblich bedingte Haarausfall trifft sowohl Frauen als auch Männer, wobei er häufiger bei Männern auftritt. Daneben gibt es noch weitere Formen des Haarausfalls, wie z.B. der diffuse Haarausfall und der kreisrunde Haarausfall.

Haarausfall Therapie

Sofern man unter Haarausfall leidet, sollte man nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Es gibt mittlerweile einige erfolgsversprechenden Behandlungsmöglichkeiten un Präparate. Je nach Ursache des Haarausfalls sollte man das Mittel seiner Wahl werden. Hierzu kann Sie Ihr Dermatologe entsprechend beraten Auf Haar-Gesundheit.de finden Sie die häufigsten und vielversprechendsten Präparate und Mittel gegen Haarausfall erklärt und bewertet.

Zusätzlich sollte eine gesunde Lebensweise angestrebt werden. Achten Sie darauf, sich gesund zu Ernähren. Wenn Nährstoffe die für die Bildung von gesunden Haaren erforderlich sind fehlen, kann es auch zu Haarausfall kommen. Nicht zu unterschätzen ist auch Stress, welcher zu Haarausfall führen kann.


Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.
Teilen.