Haartransplantation Methoden und Verfahren

0

Stellt sich trotz der am Markt befindlichen Behandlungsmöglichkeiten kein Erfolg bei der Bekämpfung des Haarausfalls ein, oder ist dieser schon zu weit fortgeschritten, so bietet sich die Möglichkeit der Eigenhaartransplantation an.

Betrachtet man den Verlauf von Haarausfall, so fällt auf, dass sich meisstens eine Art Kranz bildet. Es sind also nicht alle Stellen des Kopfes durch Haarausfall betroffen. Bei einer Haartransplantation werden nun von diesen nicht durch den Haarausfall betroffenen Stellen, Haare auf die kahlen Stellen versetzt.

Man unterscheidet hier in 3 Vorgehensweisen

Die Versetzung von:

  • einzelnen Haaren

  • kleinsten Haarbüscheln (Grafts)

  • Hautstreifen mit Haaren

Methoden der Haarverpflanzung

Punch
Die Punch- oder auch Stanztechnik ist die älteste Methode. Dr. Okuda verpflanzte mit 4 mm Zylindern behaarte Hautteile .

Streifen & Einsetzung Mini/Micrografts (MMG)
Diese Methode ist in Deutschland die am häufigsten anzutreffende Haarverpflanzungs-Methode. Dabei wird aus dem Haarkranz ein behaarter Hautstreifen entnommen und dieser in sogenannte mittlere Hautteile und kleinere Hautteile mit Haarwurzeln zergliedert. Man nennt dies auch Mini bzw. Micrografts. Danach werden dann die Grafts in die vorher vorbereiteten Gebiete eingesetzt. Die Prozedur wird sitzend in örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert zwischen 3 und 9 Stunden, wobei ein Großteil der Zeit zur Vorbereitung der Transplantate unter dem Mikroskop benötigt wird.

Streifenentnahme & Einsetzung follikularer Einheiten (FUI)
Diese Methode ist die Weiterentwicklung der Mini/Micrograft-Technik. Hier wird auch ein behaarter Hautstreifen aus dem Haarkranz entnommen. Jedoch wird dieser unter einem hochauflösenden Mikroskop in die natürlichen Bündelungen des Haares (Follikulare Einheiten) zergliedert. Diese follikularen Einheiten (Follicular Unit = FU) werden dann in die vorher vorbereitenden Gebiete eingesetzt.

Follicular Unit Extraction (FUE) und Insertion (FUI)
Diese Methode ist die zur Zeit modernste Möglichkeit der Haarverpflanzung. Im Laufe der Jahre hat man festgestellt, dass Haare nicht einzeln, sondern in natürlichen Bündelungen wachsen. Diese Bündelungen enthalten in der Regel zwischen ein und vier Haare. Für die moderne Haarverpflanzung sind solche follikulare Einheiten von hoher Bedeutung.
Dabei werden aus dem Haarkranzbereich die einzelnen follikularen Einheiten (FU`s) mit einer Hohlnadeln entnommen und in die entsprechende Bereiche eingesetzt. Großer Vorteil dieser Methode ist, dass man sogar Körperhaare transplantieren kann. Nachteil der FUE Methode ist der erhöhte Zeitaufwand bei der Einzelentnahme, der einen höheren Preis bedingt. Bei der Transplantation von Körperhaaren muss allerdings beachtet werden, dass diese meist eine andere Struktur und Farbe als Kopfhaare haben.


Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.
Teilen.

Schreiben Sie Ihre Erfahrungen